Lüftung

Anforderungen an ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus: 

  • Eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung.

Heizung WP

 40plus Lueftung

Quelle: Stiebel Eltron

 

Am Anfang der Planung wollten die Bauherren auf die Lüftungsanlage verzichten.
Ein durchaus übliches Verhalten.  

 

Rechtsrahmen

 

Anerkannte Regeln der Technik

„Anerkannte technische Regeln sind diejenigen Prinzipien und Lösungen, die in der Praxis erprobt und bewährt sind und sich bei der Mehrheit der Praktiker durchgesetzt haben.“ 
 
Die Regeln der Technik müssen nicht schriftlich festgelegt sein, diese gelten als Soll-Zustand einer vertraglichen Leistung.

Für die anerkannten Regeln der Technik gibt es kein Regelwerk, in dem sie alle zusammengefasst dargestellt werden. Beschrieben sind die anerkannten Regeln der Technik unter anderem in

  • DIN VDE-Bestimmungen
  • DIN-Normen
  • VDE und VDI-Richtlinien
  • EN-Normen (europaweite Regeln)
  • ISO-Normen (internationale Normen)
  • Teil C der VOB
  • ...

Entspricht die vertragliche Leistung nicht den anerkannten Regeln der Technik, so besteht in der Regel ein Mangel.

 

EnEV 2013

 Lueftung Enev

 

 

KfW Technische Mindestanforderungen

Lueftung Kfw153

 

 

Luftdichtigkeitstest

 Messtechnischer Nachweis der Luftdichtigkeit des gesamten Gebäudes.

 Lueftung Pruefbericht

 

 

Berechnung nach DIN 1946-6

 

Die Norm unterscheidet vier Lüftungsstufen

  • Lüftung zum Feuchteschutz
    Diese Lüftungsstufe soll eine ausreichende Lüftung des Gebäudes in Abhängigkeit des jeweiligen Wärmeschutzniveaus gewährleisten. Ziel ist die Vermeidung von Bauschäden durch Feuchtigkeit auch bei zeitweiliger Abwesenheit der Bewohner und reduzierten Feuchtelasten.
    Diese Stufe muss dauerhaft und nutzerunabhängig sicher gestellt werden.

  • Reduzierte Lüftung
    Auch diese Stufe ist weitestgehend nutzerunabhängig. Hier soll gewährleistet werden, dass bei kurzfristiger Abwesenheit der Bewohner (Arbeit etc.) der hygienische Mindeststandard und Bautenschutz erfüllt wird.

  • Nennlüftung
    Bei normaler Nutzung der Wohnung beschreibt die Nennlüftung die notwendige Luftzufuhr zur Einhaltung hygienischer und gesundheitlicher Standards sowie zum Bautenschutz. Die Nennlüftung kann den Bewohner durch Fensterlüftung teilweise aktiv mit einbeziehen.

  • Intensivlüftung
    Durch die Intensivlüftung sollen Lastspitzen durch Kochen, Waschen etc. abgebaut werden. Auch hier kann der Nutzer mit aktiver Fensterlüftung mit eingerechnet werden

 

Hier die Berechnung nach DIN 1946-6 mit dem Ergebnis des Luftdichtigkeitstests:

 Lueftung 1946 6

37,8 m3 Luft fehlen diesem Gebäude dauerhaft um den Feuchteschutz sicherzustellen!

 

Eine Lüftungstechnische Maßnahme ist zwingend erforderlich!

 

 

Einfluss der Lüftung in der (Norm-) Energiebedarfsberechnung:

Lueftung Vorteile

 

15,4 kWh/m2a Nutzenergiebedarf für die Heizung werden eingespart bei einem Aufwand von 3 kWh/m2a.

 

 

Einfluss auf die Förderung

 

Lueftung 10000

 

Ohne Lüftung mit Wärmerückgewinnung würde bei diesem Gebäude der Effizienzbonus im bayr. 10000 Häuserprogramm um 9000 € geringer ausfallen.

 

Luftverteilung 

 

40plus Pluggit

 

Über Lüftungsrundrohre die unter der abgehängten Decke verlegt wurden erfolgt die Luftverteilung.

 back