Licht


Licht Effizienzklassen

Im Durchschnitt werden in einem Haushalt 9,7 % des Stroms für Beleuchtung verbraucht.

Das Beleuchten einer Wohnung ist im Schnitt genauso teuer wie Kochen und Backen zusammen.
Durch die lange Nutzungszeit können ein paar Glühlampen mit je 60 Watt Leistung die gleichen Stromkosten verursachen wie ein Herd mit 3000 Watt!

 

Mit ihrer Verordnung von 2009 hat die EU den Stromfresser Glühlampe hat aus den Wohnungen verbannt.

Als Alternativen bietet die Industrie inzwischen Energiesparlampen, Halogen, und
LED-Lampen an.

Mit diesen Leuchtmitteln kann ein durchschnittlicher  Haushalt pro Jahr über 100 Euro Stromkosten sparen.
Dies hat die Stiftung Warentest errechnet.

 

Leuchtmittelvergleich

 

Die folgende Tabelle bietet eine Übersicht über die Leistungsaufnahme verschiedener Lampentypen mit gleicher Helligkeit (physikalisch: Lichtstrom in Lumen) wie eine 60-W-Glühlampe.

LampentypLeistungs-aufnahme 
[Watt]
typisch
Lichtausbeute [Lm/W]Einsparung
gg. Glühlampe
LebensdauerdimmbarFarbwieder-gabeindex
Sonne = 100
Glühlampe 40-60 etwa 12 niedrig ja bis 100
Halogenlampe 25–50 15–20 bis zu 30 % mittel ja 60...95
Kompaktleuchtstofflampe 5–15 40–65 bis zu 80 % hoch selten 70...84
Halogenmetalldampflampe 20–400 50–117 über 85 % mittel   60...95
Weiße LED 3–20 20–85 bis zu 89 % sehr hoch häufig 80...95
Natriumdampflampe 35–1000 100–200 über 95 % hoch teilweise 18...30

Quelle: Wikipedia


Leuchtmittel

Leuchtstofflampen

 

 Energiesparlampe
  

Auch Energiesparlampen genannt, wandeln etwa 25 % der eingesetzten Energie in Licht um, und im Vergleich zur Glühlampe sparen bis zu 80 % an Strom ein.

In ihrer Lebensdauer übertrifft die Energiesparlampe der Glühlampe um Längen. Laut Stiftung Warentest kann eine einzige Energiesparlampe kann 10 bis 15 Glühlampen ersetzen. Dabei geben diese während ihrer Lebensdauer nur etwa ein Viertel der CO2-Menge ab, die eine entsprechende Glühlampe erzeugen würde.

Nachteil der Leuchtstofflampe: Diese leuchten nicht sofort hell, wenn man sie einschaltet. Dimmen lässt sich auch nicht jede Energiesparlampe.

Kompaktleuchtstofflampen enthalten sehr giftiges Quecksilber und müssen daher aufwändig entsorgt werden.

Halogenlampen

Halogenlampe
  

Diese ähneln im Aufbau einer herkömmlichen Glühlampe. Der Wolfram-Glühfaden wird durch Strom so stark erhitzt, dass er Licht abgibt.
Den Halogen-Schutzgas um den Glühfaden wird noch Brom oder Iod zugegeben. Ihr Licht kommt dem der Glühlampe sehr nahe.

Halogenlampen leuchten sofort nach dem Einschalten, sind dimmbar und können problemlos mit dem Hausmüll entsorgt werden.

Gute Halogenlampen halten etwa doppelt so lange wie eine herkömmliche Glühlampen.

Nach Berechnungen des Herstellers Osram hat der Verbraucher die Anschaffungskosten einer guten Halogenlampe durch die längere Lebensdauer und die Energieeinsparung nach nur drei Monaten wieder kompensiert.
Die Halogenlampe spart im Vergleich zur herkömmlichen Glühlampe etwa 25 bis 30 % Energie ein.

Laut EU-Verordnung müssen diese ab 2016 ebenfalls vom Markt genommen werden.

 

 Halogenlampen werden im Betrieb sehr heiß.

LED-Lampen

 LEDLampe
 

LED steht für Licht emittierende Diode. Dioden sind sogenannte Halbleiter die Licht abgeben wenn diese Strom durchflossen sind. 
LED-Lampen sparenbis zu 89 % weniger Energie, um die äquivalente Helligkeit einer Glühlampe zu erzeugen.

Die Industrie postuliert die LED als die Lampen der Zukunft. Noch sind LED sehr teuer. Zwischen 20 und 30 Euro kostet Markenware, die teuersten Produkte kosten bis 40 Euro. Die Anschaffungskosten lohnen sich, wo Lampen oft und lange eingeschaltet sind.


LED-Lampen leuchten sofort nach dem Einschalten, sind dimmbar und haben eine sehr hohe Lebensdauer.

Laut Umweltbundesamt kann, wer eine 40-Watt-Standardglühlampe durch eine LED-Lampe ersetzt in 10.000 Betriebsstunden etwa 70 Euro Stromkosten sparen.

 

LED-Lampen sind Sondermüll!

Tipps zum Lampenkauf

Seit dem Wegfall der Glühbirne ist ein Lampenkauf für Verbraucher komplexer, denn bisher war fast ausschließlich die Watt-Zahl entscheidend. 

Bei modenen Leuchtmitteln wie Halogen, LED oder Energiesparlampe müssen weiter Angaben beachtet werden.

Ein Problem ist, dass das Licht nicht identisch mit dem der Glühbirne ist.
Viele Menschen empfinden oft das Licht der Energiesparleuchten als zu kalt, LED erscheint vielen zu grell.

 

Die Lichtfarbe (Farbtemperatur) ist in Kelvin (K) angegeben. Je niedriger dieser Wert, desto wärmer leuchtet die Lampe. 2500 - 3300 Kelvin stehen für die Lichtfarbe warm-weiß.

Etwa 2700 Kelvin entsprechen einer 60-Watt-Glühlampe.
Während für Wohn- und Schlafräume zu warm-weiß empfohlen wird, sollten Sie für Büro oder Küche "neutralweiß" (3300 bis 5300 Kelvin) oder "tageslichtweiß" (über 5300 Kelvin) verwenden.

Die Helligkeit einer Lampe wird in Lumen (lm) angegeben. Je höher der Lumenwert, desto heller das Licht.
Zur Orientierung: Eine Standardglühlampe mit 60 Watt leuchtet mit etwa 590 bis 650 lm.

Für Hausflur oder Keller müssen Lampen schnell hell werden und viele Ein-Aus-Zyklen vertragen.
Die Anlaufzeit, ( Zeit, bis die Lampe 60 % ihrer Helligkeit erreicht hat) und Schaltzyklen sind hier entscheidend.
Viele Energiesparlampen sind hier ungeeignet, die meisten LED- und Halogenlampen aber schon.

Kompaktleuchtstofflampen und LED-Lampen sind temperatursensibler als eine Glühlampen. Deshalb bei der Wahl einer Lampe darauf achten, dass sie für die Temperaturen geeignet ist, bei denen sie betrieben wird.
Bei Außenleuchten sollten Sie beispielsweise eine Lampe wählen, die auch bei Frost funktioniert, sonst wird ihre Beleuchtung in Winternächten nicht richtig funktionieren. Die Betriebstemperatur ist ebenfalls angegeben.

Stromspartipps

Festbeleuchtung muss nicht sein. Dimmen Sie das Licht, Schummerlicht kann einen erheblichen Teil Ihres Stromverbrauchs einsparen.

Aber nicht an der Sicherheit sparen:
Außenbereiche, Treppen und Keller sollten beleuchtet werden. Hier helfen Bewegungsmeldern den Energieverbrauch zu reduzieren.

Nutzen Sie, wenn immer möglich, das Tageslicht aus.

Die Wirkung des Lichtes wird durch helle, reflektierende Lampenschirme und weiße Wände verstärkt.

 

weitere Infos

ecoTopTen 
licht.de
Energiesparende Beleuchtung

back