Bedarfsausweis

Inhalt

Vereinfachtes Verfahren
Ausführliches Verfahren
Ausführliches Verfahren im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung

 

Ob ihre Hauses oder ihre Wohnung wenig Energie verbraucht oder wertvolle Energie durch Fenster oder schlecht gedämmte Wände oder Decken verloren geht, bringt nur der Bedarfsausweis ans Licht.

Energieausweis

Nicht das Verbraucherverhalten, sondern alle Bauteile des Objekts und die Qualität der Gebäudetechnik werden detailliert erfasst und analysiert.

Dabei geht es nicht nur um die reine Bestandsaufnahme. Der Ausweis liefert auch wertvolle Modernisierungs-Tipps, die die Energieeffizienz deutlich verbessern können. Das zahlt sich für Eigentümer, Mieter und Umwelt aus.

Als Ergebnis werden Endenergie- und Primärenergiebedarf ausgewiesen und bewertet.

Der Endenergiebedarf ist die beim Energieversorger zu zahlende jährliche Energiemenge für Heizung, Warmwasserbereitung, Kühlung und Lüftung.

Der Primärenergiebedarf reflektiert die Energieeffizienz des Gebäudes.

Neben dem Endenergiebedarf enthält der Primärenergiebedarf auch den Energiebedarf der von der Quelle bis zu Verbraucher aufgewendet wird. Regenerative Energieträger wirken sich günstig auf den Primärenergiebedarf aus. Er ist ein Indikator, wie umweltfreundlich ein Gebäude ist.

Ein Bedarfsausweis kann in unterschiedlichen Qualitäten erstellt werden. 

 

Vereinfachtes Verfahren

Es wird unterstellt, dass ihr Objekt einem für die Periode typischen Gebäudes entspricht. Vereinfachungen und Pauschalisierungen kommen zum Ansatz.

Das Verfahren ist ausreichend, sofern Sie keine Sanierung planen und  eine pauschale Berechnung ihres Gebäudes genügt.

Aufwand für ein Einfamilienhaus ca. 3-4 Stunden, kein Vor-Ort-Termin.

Unterlagen (Pläne, Bau- und Anlagenbeschreibungen, ...) werden komplett vom Kunden übergeben.

 

pro:

  • weniger Arbeitsaufwand

  • geringe Kosten

 

contra:

  • ungenaue Werte durch Pauschalansatz

 

 

Ausführliches Verfahren

Ausführliche Berechnung nach einer Objektbesichtigung.

Planen Sie Sanierungsmaßnahmen, Verkauf oder Vermietung ist dieser Bedarfsausweis zu empfehlen.

Aufwand für ein Einfamilienhaus ca. 7-8 Stunden, incl. Vor-Ort-Termin.

Unterlagen (Pläne, Bau- und Anlagenbeschreibungen, ...) werden komplett vom Kunden übergeben.

 

pro:

  • Ergebnisgenauigkeit

  • individuelle Modernisierungsempfehlungen 

 

contra:

  • Aufwand und Kosten höher

 

 

Ausführliches Verfahren
im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung

Auf der Grundlage des errechneten Bedarfs im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung oder einer Energieberatung.

Eine individuelle, detaillierte, objektbezogene Zustandsanalyse Ihres Gebäudes erhalten Sie durch einen Bedarfsausweis im Rahmen einer Vor-Ort-Beratung.

Aufwand für ein Einfamilienhaus ca. 15-20 Stunden, incl. Vor-Ort-Termin.

Unterlagen (Pläne, Bau- und Anlagenbeschreibungen, ...) werden komplett vom Kunden übergeben.

 

pro:

  • ganzheitliche Betrachtung

  • genauen Ergebnisse

  • Analyse vorgeschlagener Maßnahmen

  • Grobkostenschätzung

  • Fördermittelberatung

förderfähig

 

contra:

  • Zeitaufwand

  • Kosten

 

Ein Bedarfsausweis ist dem Verbrauchsausweis auf jeden Fall zu bevorzugen.

Dieser ist unabhängig vom individuellen Nutzungsverhalten der Bewohner, somit sind  die Modernisierungsempfehlungen wesentlich fundierter.

weitere Infos

Vor-Ort-Beratung
Ablauf einer Energieberatung

back