Energieausweis

SS energylabel
    

Wie viel Kraftstoff ein Fahrzeug verbraucht, wie viel Strom Fernseher, Kühlschrank, Waschmaschine oder Trockner verbrauchen ist heute meist das entscheidende Kriterium beim Kauf.

Der "Verbrauch" von Geräten und Fahrzeugen ist durch das vorgeschriebene EU-Label für den Kunden auf einen Blick ersichtlich. Die Energieverbrauchskennzeichnung wird vom Verbraucher akzeptiert.

„Energieschleuder" oder besonders „sparsames Haus"?

Zuverlässige Informationen über den Energieverbrauch eines Gebäudes waren bisher vor der ersten Heizkostenabrechnung selten zu bekommen.

Der Energieausweis für Gebäude soll für mehr Transparenz im Immobilienmarkt sorgen, deshalb wurden mit der EnEV 2014 auch für den Energieausweis Effizienzklassen eingeführt.

Energieeffizienzklassen

Die EnEV 2014 regelt nun auch, welche Kennwerte aus dem Energieausweis in Immobilienanzeigen veröffentlicht werden müssen.

  • Art des ausgestellten Energieausweises (Bedarf oder Verbrauch)

  • Endenergiebedarf oder –verbrauch des Gebäudes 

  • die wesentlichen Energieträger für die Heizung des Gebäudes 

  • bei Wohnhäusern auch das Baujahr und die Effizienzklasse

Verkäufer und Vermieter müssen den Energieausweis ihren potenziellen Kunden vorlegen, wenn diese das betreffende Gebäude besichtigen. Nach Abschluss des Vertrages ist das Original oder die Kopie unverzüglich zu übergeben.

Bei Neubauten muss der Bauherr, bzw. Eigentümer sofort nach Fertigstellung des Gebäudes dafür sorgen, dass ihm ein Energieausweis ausgestellt wird mit den Eigenschaften des fertig errichteten Gebäudes.

Je höher die Energiepreise steigen, desto mehr lohnt es sich für Miet- und Kaufinteressenten auf die Energieeffizienz eines Gebäudes zu achten und diesen Aspekt in ihre Entscheidung für eine Immobilie einzubeziehen.

Der Energieausweis zeigt, wie gut die energetische Qualität eines Gebäudes ist und hilft den zukünftigen Energieverbrauch abzuschätzen.

 

 

Energieeffizienzklassen

 

  • Eigentümer erhalten eine unverbindliche aber sehr wichtige Erstinformation zur energetischen Qualität ihres Gebäudes.

  • Vermieter und Verkäufer können mit dem niedrigen Verbrauch ihres Objekts werben, da die Energiekosten immer stärker in die Kauf- oder Mietpreisverhandlungen einfließen.

  • Miet- und Kaufinteressenten können abschätzen ob hohe oder niedrige Energiekosten auf Sie zukommen und Objekte vergleichen.

Der Energieausweis wird in zwei Varianten angeboten:

Als Verbrauchsausweis basierend auf den Daten des Energieverbrauchs der letzten 3 Jahre und
als Bedarfsausweis unter Berücksichtigung aller relevanten Daten des Gebäudes.

 

Bedarfs- oder Verbrauchsausweis?

 Auswahlmatrix
 

 

Der Bedarfsausweis ist wesentlich aussagefähiger als der Verbrauchsausweis und daher grundsätzlich zu empfehlen.

 

weitere Infos

Ablauf einer Energieberatung
Vor-Ort-Beratung
Bußgelder

back